Einkauf

Versicherte unserer Vorsorgestiftung können zum Einkauf in die vollen reglementarischen Leistungen freiwillig Beiträge leisten. Dies ist aber nur möglich, wenn ihr vorhandenes Altersguthaben kleiner ist als das Altersguthaben, welches sich ergeben hätte, wenn die versicherte Person dem gegenwärtigen Vorsorgeplan ab dem frühest möglichen Alter angehört hätte.

Geltendmachung

Die Versicherten unserer Vorsorgestiftung haben einen Einkauf in die vollen reglementarischen Leistungen schriftlich anzumelden. Bezüglich der einzusetzenden Werte verweisen wir auf den letzten Absatz "Guthaben per Einkaufsdatum".

 

Das erforderliche Formular für die Anmeldung finden Sie hier.

Berechnung der Einkaufssumme

Basierend auf den Angaben im Anmeldeformular errechnet unsere Pensionskasse die maximal mögliche Einkaufssumme und teilt diese der versicherten Person schriftlich mit.

 

Es ist kein Einkauf und ergo auch keine Berechnung der Einkaufssumme möglich, sofern die versicherte Person einen Vorbezug für Wohneigentumsförderung (WEF) getätigt hat. Von dieser Regel ausgenommen sind Versicherte, die drei Jahren vor der reglementarischen Pensionierung stehen und deshalb einen Vorbezug für Wohneigentumsförderung (WEF) nicht mehr zurückzahlen können.

Übersteigt der vorgesehene Einkaufsbetrag die Höhe des WEF-Vorbezugs, kann sich die Versicherte bei uns vorgängig über die Modalitäten einer Rückzahlung erkundigen.

Hinweis: Diese Einkaufsberechnung bzw. die Mitteilung der Vorsorgestiftung ist der Steuererklärung als Beleg für die Angemessenheit des Einkaufes beizulegen.

Überweisung der Einkaufssumme

Versicherte können sich im Berechnungsjahr bis zur Höhe der maximal möglichen Einkaufssumme nach Angemessenheitsprüfung einkaufen. Für die Zahlung ist der mit der Einkaufsberechnung zugestellte Einzahlungsschein zu verwenden. Der Einkaufsbetrag muss im entsprechenden Jahr bis spätestens am 15. Dezember dem Konto unserer Vorsorgestiftung gutgeschrieben werden.

 

Nach Einzahlung bescheinigen wir den Einkauf in die vollen reglementarischen Leistungen mittels einer Einlagebestätigung. Es ist Sache der Versicherten, sich um steuerliche Angelegenheiten zu kümmern.

Guthaben per Einkaufsdatum

In der Regel erhalten die Versicherten jeweils per Jahresanfang einen Auszug über die vorhandenen Guthaben der zweiten Säule (Beispiel: Persönlicher Vorsorgeausweis“). Im Falle eines Einkaufs ist der jeweilige Betrag per Ende des Ihrer Anfrage vorangegangenen Jahres unter dem Punkt "Guthaben per Einkaufsdatum" im Formular "Begehren für den Einkauf" einzutragen.

Einkauf nach Zuzug Ausland

Auch Personen, die nach dem 01.01.2006 aus dem Ausland zugezogen sind und die noch nie einer Vorsorgestiftung in der Schweiz angehört haben, dürfen bis zu einem Grenzwert einkaufen. Es gilt die Regel, dass Versicherte bei einem Einkauf in den ersten fünf Jahren nach Eintritt in eine schweizerische Vorsorgestiftung die jährliche Einkaufssumme von 20 Prozent des versicherbaren Lohnes nicht überschreiten dürfen. Diese Limite gilt auch für Einkäufe gemäss Art. 6 und 12 FZG. Nach Ablauf der 5 Jahre muss die Vorsorgestiftung dem Versicherten ermöglichen, sich in die vollen reglementarischen Leistungen einzukaufen.

 

Eine frühere Zugehörigkeit zu einer Vorsorgeeinrichtung der 2. Säule ist zu belegen (Beispiel: Kopie eines früheren „Persönlichen Ausweises“ oder einer Austrittsabrechnung).

Beiträge in die gebundene Vorsorge (Säule 3a)

Personen, welche keine Beiträge in die berufliche Vorsorge einzahlen, können in der Säule 3a den sogenannten grossen Beitrag, d.h. 20% des jährlichen Einkommens, jedoch höchstens bis 40% des oberen Grenzbetrages einzahlen.

 

Personen, welche Beiträge in die berufliche Vorsorge einzahlen, können in der Säule 3a den sogenannten kleinen Beitrag, d.h. 8% des oberen Grenzbetrages einzahlen. Vom Einkaufspotential in Abzug kommen allfällige Guthaben aus der Säule 3a, die den Maximalbetrag gemäss der Liste des BSV übersteigen (Tabelle auf BSV Homepage).

 

 

 

 

 

Kontakt

Vorsorgestiftung der Verbände
der Maschinenindustrie VVM

Telefon: + 41 44 388 34 67 

pkvvmanti spam bot@ak60anti spam bot.ch